Maurizio   Poggio

Biografie

_______________________________________________________Maurizio Poggio

wurde 1947 in Essen geboren.

Nach einer abgeschlossenen Elektromechanikerausbildung, absolvierte er freiwillig einen dreijährigen Militärdienst bei der deutschen Bundesmarine, bei dem er auf dem ZBW auch sein Abitur machte.

Aufgrund der damals verabschiedeten Notstandsgesetze hielt er eine Weiterverpflichtung seiner Dienstzeit mit dem Gewissen für nicht vereinbar.  Maurizio Poggio lebte zwölf Jahre 

als Philosophiestudent, Mechaniker, Lampenverkäufer und Zeitschriftenwerber in Berlin. 

Die besondere Situation der Stadt in der bewegten Zeit der endsechziger Jahre des                       20. Jahrhunderts bestimmten entscheidend sein Denken und Fühlen.

In den siebziger Jahren ließ ein Schicksalsschlag das Leben des Maurizio Poggio eine neue Richtung einschlagen. Er verließ Deutschland, um drei Jahre lang auf allen Kontinenten den Atem des Daseins zu spüren. Seine odysseische Weltreise endete nach einem erneuten Lebenszwischenfall schließlich in Südgriechenland, wo er als Tagelöhner und Kleinbauer naturverbunden in einem kleinen, abgeschiedenen, maniotischen Dorf viele Jahre verbrachte. Hier entstanden seine ersten schriftstellerischen Werke.

Nach einem mehrjährigen Deutschlandaufenthalt zog er im Jahre 2000 nach Südfrankreich, wo er überwiegend als Fotograf und Journalist seine Aufgabe fand.

Seit dem Jahr 2011 wohnt und arbeitet Maurizio Poggio im Schwarzwald.  

____________________________________________________________________